Flaschenpost
Logo01new_small

Filminsel Inside, September 2015

Liebe Filminsel-Mitglieder, -Freunde und Besucher,

"Hallo? Hallo? Jemand zu Hause? Denk nach McFly, denk nach!"

Wenn auch Ihr Euren Flux-Kompensator auf den 21.10.2015 eingestellt habt, seid Ihr genau richtig. Denn nur an diesem Tag zeigen wir alle drei Teile der „Zurück in die Zukunft"-Trilogie in der Filminsel. Seid noch einmal dabei, wenn Marty McFly und Doc Emmet Brown mit einem DeLorean ins Jahr 2015 reisen und dort angekommen die Zukunft durcheinander wirbeln. Beginn ist um 18 Uhr (Für Insider: 4:29 Uhr fanden wir etwas extrem) der Eintritt kostet 9,- € für Mitglieder/ 10,50 € Ermäßigt und 12,- € Normalpreis. Doch zurück in die Gegenwart. Im September starten wir wieder voll durch. Die Kinderfilmstaffel beendet ihre Sommerpause und ist wieder sonntags ab 15 Uhr mit interessanten Filmen für Groß und Klein da.

Auch die Kulturstaffel startet ab 17.09. wieder donnerstags und das gleich mit dem vielgelobten und prämierten Film „Victoria“ von Regisseur Sebastian Schipper. Die Besonderheit des Films ist, dass er in einer einzigen 140-minütigen Kamerafahrt gedreht wurde.  Im Hauptprogramm zeigen wir „Margos Spuren“ eine charmant-sensible Verfilmung eines romantischen Teen-Bestsellers von John Green ("Das Schicksal ist ein mieser Verräter") über ein mysteriöses Dreamgirl und deren größten Verehrer.

 „Fack Ju Göhte 2“ - die Fortsetzung der Erfolgskomödie mit Elias M´Barek und Karoline Herfurth, zeigen wir ab 10.09. bereits zum Bundesstart und über zwei Wochenenden. Den Abschluss macht dann Tom Cruise mit „Mission: Impossible - Rouge Nation“, dem fünften Teil der Serie um Ethan Hunt und sein Team von Spezialisten.
An Veranstaltungen bietet der September am 09.09. um 20 Uhr eine Lesung mit Roland Kirsch, der sein Buch „Kartoffelblues“ (Erster Krimi aus der Reihe „Schönes Blaues Ried“) vorstellt. Der Eintritt ist frei.

Am 23.09. um 20 Uhr dürfen wir dann zum ersten Mal Susanne Hasenstab und Emil Emaille mit ihrem Programm „Morgen ist gelber Sack“ in der Filminsel begrüßen. Wer Lust auf absurde Alltagsepisoden in hessischer Mundart hat, der wird bei den beiden voll auf seine Kosten kommen. Einen ersten Eindruck kann man sich unter http://susannehasenstab.de/videos/ verschaffen. Empfohlen sei hier das Video zu „Oma macht nichts mehr“.

Am 30.09. um 19 Uhr heißt es wieder Arbeit im Gespräch. Das Referat Berufs- und Arbeitswelt im Bistum Mainz präsentiert den Film „Zwei Tage, eine Nacht“ der Gebrüder Dardenne. Im Anschluss findet eine Diskussion statt. Moderiert wird der Abend von Wolfgang Luley (katholisches Filmwerk Frankfurt). Der Eintritt ist frei.

Viel Spaß im Kino wünscht das Team der Filminsel
(mado)